Zwischenzeilen aktuell

Schuljahr beginnt mit Protesten und angedrohten Streiks

„Wir erhalten nur selten die Chance, mehr über das Leben anderer zu lernen, über andere Ansichten und das, was andere glauben. Wir haben noch immer einen weiten Weg vor uns, um ein tieferes Verständnis zwischen den verschiedenen Teilen der israelischen Gesellschaft herzustellen und echte gleichberechtigte Möglichkeiten für alle israelischen Kinder zu schaffen“, mit diesen Worten… […]

Neue App bekämpft Verschwendung von Nahrungsmitteln

Etwa 400 Menschen haben die App in den ersten zehn Tagen nach ihrem Launch bereits heruntergeladen. 16 Unternehmen, Restaurants, Cafés, Supermärkte und Hotels machen auch schon mit bei „SpareEat“: Die App will Unternehmen, die Nahrungsmittel loswerden wollen mit Menschen verbinden, die die Nahrungsmittel zu einem vergünstigten Preis erwerben. Die Einrichtungen zeigen an, welche Gerichte für… […]

Neues Stadion in Tel Aviv-Jaffa

Letztes Wochenende wurde endlich das neue Bloomfield Stadion eröffnet, es spielten Bnei Yehuda gegen Ironi Kiryat Shmona. Auch die Mannschaften Hapoel Tel Aviv und Maccabi Tel Aviv werden nach mehr als drei Jahren Renovierungsarbeiten wieder für Heimspiele nach Tel Aviv-Jaffa zurückkehren. Das Stadium liegt in Jaffa und verfügt nach dem Umbau über 29.000 Sitzplätze, 32… […]

Steigende Ausgaben für Gesundheitsversorgung

Die Ausgaben für Gesundheitsversorgung in Israel stiegen im vergangenen Jahr um 4,3 Prozent an und liegen nun insgesamt bei circa 28,54 Milliarden US-Dollar (2.953 US-Dollar pro Kopf). Diese Zahlen des Amts für Statistik zeigen, dass die Ausgaben immer noch deutlich unter dem OECD-Durchschnitt liegen, der bei Gesundheitsausgaben in Höhe von 8,8 Prozent des Bruttosozialprodukts liegt… […]

Israel hilft Brasilien bei Bränden im Amazonas

Der Amazonas, die sogenannte „Lunge der Welt“ brennt. Und das schon seit Wochen. Brasiliens Premierminister Jair Bolsonaro gab nun bekannt, dass sein Land die vielen Brände alleine nicht bewältigen kann. Israel, das selbst bei großen Feuern regelmäßig Hilfe von seinen Nachbarn erhält, hat Brasilien nun seine Hilfe angeboten: Das Büro von Premierminister Netanyahu kündigte an,… […]

Jerusalem in den Dreißiger Jahren

Es sind Bilder, die noch vor der Gründung des Staates Israel entstanden und die ein Jerusalem zeigen, dass es so heute nicht mehr gibt: Das Archiv der Jerusalemer Cinemathek wird jetzt digitalisiert und dabei kommen Schätze zum Vorschein, die die Altstadt in den 30er Jahren und ihren damaligen Mix aus Juden, Muslimen und Christen zeigen.… […]

Veranstaltungstipp: The Swiss Night

Source: New feed

Leben in Israel im Jahre 2100

„Die Menschen verstehen nicht ganz, worüber wir hier reden. Sie denken an schmelzende Eisberge und heimatlose Eisbären. Sie verstehen nicht, dass sich alles ändern wird: Die Luft, die wir atmen, unsere Nahrung, unser Trinkwasser, die Landschaften, die wir sehen, die Ozeane, die Jahreszeiten, der Alltag und unsere Lebensqualität. Unsere Kinder werden sich anpassen müssen oder… […]

Israelische Start-ups suchen Wege zur Energiegewinnung

Weil es in Israel immer wärmer wird und daher Klimaanlagen im Land immer wichtiger werden, suchen fünf israelische Start-ups nach Wegen zur Energiegewinnung die grüner, nachhaltiger und langfristig erschwinglicher sind. Das Unternehmen Electriq-Global Energy Solutions Ltd. beispielsweise sucht nach einem alternativen Treibstoff für die Automobilindustrie, das zu 60 Prozent aus Wasser besteht, recyclebar ist und keine… […]

Israelisches Lacrosse-Team hilft Gegnern

Es ist eine Lektion in Sportlichkeit und Mitgefühl: Als das israelische Team kürzlich bei den U19 Weltmeisterschaften im Lacrosse gegen Kenya gewann, konnte es sich nicht recht über den Sieg freuen, weil die Ausgangsbedingungen der Mannschaften so unterschiedlich waren. So trugen die Kenianer alte Turnhallen-Schuhe, während die Israelis die besten Sportschuhe mit Stollen an den… […]

Shoa-Überlebende feiert 104. Geburtstag mit 400 Nachkommen

Eine riesige Menschenmenge steht vor der Klagemauer in Jerusalem, rund 400 Menschen sind gekommen, um den 104. Geburtstag von Shoshanna Ovitz zu feiern – das Besondere: Sie ist mit allen 400 Gästen irgendwie verwandt. Ovitz, die Auschwitz überlebt hat und in Haifa lebt, hat selbst vier Kinder. Das Bild von ihr, ihren Kindern, Enkelkindern und… […]

Rettung für die Sabra-Frucht

Die Kaktusfrucht Sabra ist nicht nur lecker und gesund, sie ist auch das Wahrzeichen für das israelische Volk: Nennt man diejenigen, die im Land geboren wurden, doch auch „Sabra“, weil sie aussen stachlig und innen süss seien. Der Feigenkaktus, der eigentlich aus Mexiko stammt und den es erst seit dem 16. Jahrhundert im Mittelmeerraum gibt,… […]

Hunderte handgeschriebene Kafka-Dokumente kommen nach Israel

Nach einem acht Jahre andauernden Rechtsstreit ist nun eine der wichtigsten Sammlungen von Briefen, Manuskripten, Tagebuchaufzeichnungen und Skizzen von Franz Kafka endlich nach Israel gebracht worden. Die Sammlung, die der Autor seinem Kollegen Max Brod vermacht hatte, war nach dessen Tod in den Händen seiner Sekretärin Eva Hoffe gelandet, diese wiederum vererbte die Kafka-Dokumente ihren… […]

Mehrere israelische Restaurants ausgezeichnet

Insgesamt sechs israelische Restaurants: Aria, Chloélys, Herbert Samuel, Hola, Milgo Milbar und Nomi haben bei den World Luxury Restaurant Awards 2019 Auszeichnungen erhalten. Das Restaurant Aria hat unter der Leitung von Chefkoch Guy Gamzu sogar gleich in drei Kategorien abgeräumt: Bestes Luxus Restaurant und Bar (weltweit), Gehobene Küche (Naher Osten) und Innendesign (Naher Osten). Die… […]

Israel: Schlaraffenland für Schlangen

Israel ist für vieles bekannt, nicht aber für seine hervorragenden Bedingungen für Schlangenforscher und -fans. Ganze 42 Arten gibt es in dem kleinen Nahoststaat – viele von ihnen können auf engstem Raum in der Negev-Wüste gefunden und bewundert werden. Wir haben uns mit zwei Schlangenforschern auf den Weg gemacht… Von Katharina Höftmann Aviad Bar war… […]

August-Feier für über 200 Schweizer in Israel

Zwischen einer 1. August-Feier irgendwo in einem Schweizer Bergdorf und jener in Israel gab es dieses Jahr wirklich keinen grossen Unterschied: Die Baumlandschaft im Kibbutz Tzuba mit der einzigartigen Aussicht auf die Berge Jerusalems glich jener irgendwo im Engadin. Die speziell aus der Schweiz eingeflogene Ländlerkapelle „Silberhorn“ warf weitere Zweifel auf, ob man jetzt in… […]

Wirtschaftsmagazin kürt Netflix zu wichtigster Marke Israels

Nachdem jahrelang Coca Cola und Google das Ranking der „führenden Marken Israels“ des israelischen Wirtschaftsmagazins Globes anführten, hat sich nun Netflix die Krone in diesem Wettbewerb geschnappt. In der Begründung heisst es: „alle lieben Netflix, der innovative Streamingdienst hat die herkömmliche Fernsehindustrie nachhaltig gestört. Netflix bietet coole Serien, über die alle sprechen und Dokumentationen zu… […]

Ausstellung: Jerusalemer Fenster

Unter dem Titel „Fenster Geschichten“ wird jetzt in Jerusalems GanHaSus eine Ausstellung von 550 verschiedenen Fenstern gezeigt, die überall in der Stadt gerettet werden konnten. Die Fenster stammen aus verschiedenen Epochen und zeigen verschiedene Kunststile und Formen. Der „Künstler, Aktivist, Fotograf, Don Quixote, Prophet und, mehr als alles andere, Liebhaber Jerusalems und seiner Menschen, Yoram… […]

Kolumne: Rollschuhe statt Kinderwagen

Ich bin jetzt ein Skater. Inline Skater um genau zu sein. Jeden Samstag um sieben Uhr morgens packe ich meine Rollerblades ein und fahre in den Park. Das klingt einfach und simpel, aber es war ein langer Weg hierher. Ich war schon einmal leidenschaftliche Inlineskaterin, als Teenager. Das war Ende der 90er, angeblich die Jahre,… […]

Mehr Kibbuz für die Generation Y

Der Kibbuz, einst Inbegriff der neuen israelischen Identität, mit seiner hohen Anziehungskraft für Freiwillige und seiner Fähigkeit, Neuankömmlinge ins Land zu integrieren – hat sich politisch, wirtschaftlich aber auch ideologisch wesentlich verändert in den letzten Jahrzehnten. Es gibt keine Kinderhäuser mehr, kaum noch gemeinsames Eigentum und Israel ist jetzt eine Start-up-Nation und weniger Land der… […]


Hintergrund: Der wöchentliche Info-Service der Gesellschaft Israel-Schweiz (GIS) informiert Sie über spannende Aspekte, die sonst in der Berichterstattung über Israel kaum wahrgenommen werden. Der Monats-Report berichtet ausführlich zu wechselnden Themen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Forschung, Gesundheit, Medizin, Wirtschaft, Finanzen, Energie, Umwelt, Gesellschaft und Vermischtes. Die GIS bietet ausserdem Journalisten gerne weiterführende Informationen und Hilfe bei der Recherche. Impressum Israel Zwischenzeilen