Zum Thema: Infrastruktur

Israelische App expandiert in 100 Länder

Die beliebte israelische App „Moovit“, mit deren Hilfe man die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen kann, expandiert weiter: in rund 100 Ländern können Menschen den Service bereits nutzen. Die App, die 2011 auf den Mark kam, plant Wege in urbanen Gegenden und nutzt dabei alle Transportmöglichkeiten. Nach Angaben des Unternehmens nutzen gegenwärtig 720 Millionen Menschen… […]

Tel Aviv: Viele Staus und mittelgute Lösungen

Auf der Liste der am schlimmsten von Staus geplagten Städten weltweit, liegt Tel Aviv auf Platz vier. Laut einer Studie der Navigationsapp Waze, braucht man in Tel Aviv im Durchschnitt 2,38 Minuten, um einen Kilometer zu fahren. Kein Wunder, dass die Anwohner in der Stadt, in welcher der öffentliche Nahverkehr nur aus Bussen und Sammeltaxen… […]

Demografie: Was tun, wenn die Bevölkerung sich verdoppelt?

Israels Bevölkerung ist die am schnellsten wachsende in der entwickelten Welt und steigt jährlich um zwei Prozent. Das bedeutet, dass sie sich bis 2050 verdoppelt haben wird und nach Angaben des Statistikbüros von neun auf 17,6 Millionen ansteigt. Und dass alles in einem Land, so gross wie das deutsche Bundesland Hessen, in dem schon jetzt… […]

Die Start-up-Nation braucht neue Strassen

Tel Aviv und Umgebung sollen das Zentrum der Start-up-Nation Israel sein, die Gegend ist aber vor allem Zentrum für Staus. Insgesamt sollen Verkehrsstaus Israel, laut Angaben der israelischen Zentralbank, jährlich mehr als 35 Milliarden Schekel (9 Milliarden CHF, 8,5 Milliarden Euro) kosten. Die OECD bezeichnete die „fehlende Verkehrsinfrastruktur“ in einem Bericht von März 2018 als… […]

Neuer Fahrradweg für Tel Aviv und Umgebung

Die Busse in und um Tel Aviv sind oft unpünktlich. Zu manchen Tageszeiten sind Tel Aviver Straßen wie Allenby oder Dizengoff ein einziger Stau – deswegen, und weil es eben keine alternativen öffentlichen Verkehrsmittel gibt – fahren viele Tel Avivis immer lieber Fahrrad. In der Stadt, besonders aber, wenn man in Stadtteile wie Ramat Aviv… […]

Die gefährlichste Strasse Israels

„Todesstrasse“ – so nennt man den Highway 90 nicht erst, seitdem zwei schwere Verkehrsunfälle das Land erschütterten. Die Statistik ist erschreckend: 17 Menschen wurden allein in den letzten 20 Tagen auf der längsten Strasse Israels, die über 480 Kilometer von Eilat bis in den hohen Norden an der Grenze zum Libanon führt, durch Verkehrsunfälle getötet.… […]

Das perfekte Stadtauto: Elektrisch und klappbar

Wenn der so genannte City Transformer fährt, sieht er wie ein normales Auto aus, ähnlich einem Smart. Parkt man das Elektroauto jedoch, kann man es auf Knopfdruck zusammen klappen und auf Motorrad-Grösse schrumpfen. Vor allem in Grossstädten, wo Parkplätze Mangelware sind, ist der City Transformer damit eine sicherere und bequemere Alternative zum Motorroller. „Das Konzept… […]

Offizielle Einweihung des Schnellzugs nach Jerusalem

Am Dienstag fährt der elektrische Schnellzug, der Tel Aviv und Jerusalem in nur einer halben Stunde Fahrtzeit verbinden soll, das erste Mal. Allerdings mit einigen Einschränkungen: Denn der Zug fährt erst einmal nur zwischen Jerusalem und dem Flughafen Ben Gurion und auch nicht, wie geplant, vier Mal pro Stunde sondern nur zwei Mal. Auch Bauzeit… […]

Finanzspritze für Transportwesen

30 Millionen Schekel (ca. 7 Millionen Euro, 8,3 Millionen CHF) investiert das Verkehrsministerium in ein neues Pilotprojekt, um Innovationen im Transportsektor zu fördern. Ziel ist es, damit innovative Ideen in den Bereichen Verkehr und Transportwesen zu fördern. Dadurch soll langfristig Israels Verkehr effizienter gemacht werden. Geförderte Unternehmen beschäftigen sich in ihrer Arbeit u.a. mit der… […]

Seilbahn für Jerusalems Altstadt

Pünktlich zu den Feierlichkeiten zum Jerusalem Tag hat das israelische Kabinett einen Plan in Millionenhöhe genehmigt, der vorsieht, die Altstadt von Jerusalem mit einer Seilbahn zu verbinden. 200 Millionen Schekel (ca. 47 Millionen Euro, 56 Millionen CHF). Die 1,4 Kilometer lange Route würde von der Deutschen Kolonie über den Zionsberg und die Davidstadt bis zum… […]

Israelischer Strassenverkehr: Staus, noch mehr Staus und kaum Alternativen

Elf Kilometer pro Stunde – das ist die durchschnittliche Geschwindigkeit mit der sich Autos an Wochentagen morgens der Stadt Tel Aviv nähern. Mehr als eine halbe Million Autos fahren jeden Tag in die israelische Metropole und sorgen wiederum nachmittags zur Rush Hour für neue Staus. Eine Wahl haben die Menschen nicht, die meisten wollen einfach… […]

Israel erlebt „Zugkrise“ und diskutiert Einfluss der ultraorthodoxen Parteien

Wer am Wochenanfang auf der Strecke von Haifa nach Tel Aviv (oder umgekehrt) unterwegs war, musste deutlich mehr Geduld mitbringen als sonst. Da dauerte der Weg von Tel Aviv nach Netanja statt der üblichen 50 Minuten gerne mal drei Stunden. Schuld daran war eine kurzfristige Entscheidung der Regierung, den für Schabbat geplanten Bau an der… […]


Hintergrund: Der wöchentliche Info-Service der Gesellschaft Israel-Schweiz (GIS) informiert Sie über spannende Aspekte, die sonst in der Berichterstattung über Israel kaum wahrgenommen werden. Der Monats-Report berichtet ausführlich zu wechselnden Themen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Forschung, Gesundheit, Medizin, Wirtschaft, Finanzen, Energie, Umwelt, Gesellschaft und Vermischtes. Die GIS bietet ausserdem Journalisten gerne weiterführende Informationen und Hilfe bei der Recherche. Impressum Israel Zwischenzeilen