Zum Thema: Reisen

Corona-Update: Israel öffnet Restaurants und Schulen

Nach Ende des dritten Lockdowns öffnet Israel schrittweise weiter: In dieser Woche durften nun alle Restaurants wieder aufmachen: drinnen nur für geimpfte Bürger, draussen für alle. Nach Angaben des israelischen Verbands für Restaurants und Bars konnten jedoch viele Gaststätten nicht sofort öffnen, einige wollen erst nach den Pessach-Feiertagen wieder den Betrieb aufnehmen. Probleme bereite es… […]

Reiseführer in Corona-Zeiten: „Es gab eine Welle an Absagen“

Im vergangenen Jahr erlebte der Reiseführer Schmuel Kahn kaum einen Tag, an dem er mal Luft holen konnte: „Wir haben ja ständig Rekordzahlen an Touristen gehabt und meine Touren waren alle ausgebucht“. Kahn arbeitet seit acht Jahren als Tourguide und ist dabei vor allem auf pädagogische Programme, Delegationen und Privatbesucher für Führungen im ganzen Land… […]

Israelis im Lockdown: „Der Jeep und die Kamera wurden meine besten Freunde“

Israel kommt gerade langsam wieder aus seinem zweiten strengen Lockdown seit Beginn der Corona-Krise heraus. Viele Israelis haben ihren Job verloren, Menschen im ganzen Land durften sich über Wochen nicht aus ihren Städten hinausbewegen. In unserer kleinen Serie sprechen wir mit Israelis, die den Lockdown für neue kreative Projekte genutzt haben… Für Itamar Gur, 29,… […]

Tel Aviv beliebter als Barcelona

Das deutsche Reiseportal idealo hat herausgefunden: Tel Aviv liegt im Trend – auch in Deutschland. Im Beliebtheitsranking für die Herbstferien 2019 landet Tel Aviv sogar noch vor Barcelona, Lissabon & Co auf Platz 4! Immer mehr Touristen besuchen die hippe Stadt im Nahen Osten, die mit tollen Stränden und Parks, kulinarischen Highlights und einem breiten… […]

Israelisches Start-up für eine neue Art, zu reisen

„Wir bauen keinen Beton, wir bauen Gemeinschaften“, erklärt der Tel Avivi Daniel Rudasevski das Konzept seines Start-ups Selina schlicht. Gemeinsam mit seinem Reisepartner und Jerusalemer Rafael Museri hat Rudasevski ein Start-up gegründet, das Boutique-Hotels oder Bürogebäude in kleine schicke Hotels umbaut. Der Clou dabei ist: von Anfang an wird die lokale Bevölkerung eng eingebunden, so… […]

Mehr Touristen als je zuvor – und das ist ein Problem

3,6 Millionen Touristen besuchten Israel im vergangenen Jahr, ein Anstieg um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Aber dieser Urlauberboom sorgt immer öfter für Probleme, vor allem in der Jerusalemer Altstadt und am See Genezareth. Das läge, so erklärten Vertreter der Tourismusindustrie Israels gegenüber der Zeitung Haaretz, vor allem daran, dass der Jüdische Staat nicht… […]

Service für Touristen im Rollstuhl

Die Organisation „Yad Sarah“ – die sich in Israel ehrenamtlich um die Betreuung behinderter, kranken und alten Menschen kümmert – unterstützt künftig Touristen mit Beeinträchtigungen auf ihrer Reise nach und durch Israel. Der kostenfreie Service ist umfänglich: Die Beschaffung eines behindertengerechten Bettes für den Aufenthaltsort, der Transport vom und zum Flughafen oder das Arrangieren eines… […]