Archiv: Deutschland in Israel

Kolumne: Flaschenpost aus Israel

Neulich stand ich vor dem Innenministerium in Tel Aviv. Mit meinem neuen, israelischen Personalausweis in der Tasche beobachtete ich einen der Sicherheitsmänner: Einen attraktiven, jungen Hipster. Vollbart, runde, coole Brille, schwarzes Maschinengewehr. Ich drehte mich zu meinem Mann und sagte: „Nun schau dir doch mal diesen Typen an. In Berlin sitzt der vor’m St. Oberholz… […]

Filme für Menschen

Unter dem Titel „Mensch“ haben sich die Botschaften der deutschsprachigen Länder in Israel, Deutschland, Österreich und Schweiz, zusammengetan, um ein ganz besonderes Filmfestival aufzuziehen: In der Woche vom 16. bis 24. Dezember werden in Tel Aviv und Jerusalem Filme gezeigt, die sich mit Fragen der Menschenrechte auseinander setzen, um so das 70-Jährige Jubiläum der UN-Menschenrechtscharta… […]

Eilat liegt jetzt näher an Zürich und Frankfurt

Es ist soweit: Eilat, Israels Urlauberparadies am Roten Meer, ist jetzt noch einfacher zu erreichen. Während man bisher von vielen europäischen Städten nur mit Zwischenlandung in Tel Aviv (oft sogar mit innerstädtischen Flughafen-Wechsel) oder via Auto in einer recht kurvenreichen und etwa vierstündigen Fahrt nach Eilat gelangte, sind nun mehrere neue Strecken verfügbar. Die Lufthansa… […]

„Man sieht keinen Unterschied“

Etwas ist anders an diesem Mittwoch im Tel Aviver Kunstmuseum – zwischen modernen Skulpturen und klassischen Malereien sitzen kleine Grüppchen von Schülern auf dem Boden. Die Mädchen und Jungen plappern durcheinander, diskutieren und arbeiten zusammen an ihren eigenen, besonderen Kunstwerken. Fast 200 Schüler im Alter von zehn bis elf Jahren sind über die Räumlichkeiten des… […]

Teil der Gurlitt-Sammlung kommt nach Israel

Während der Konsultationen zwischen deutscher und israelischer Regierung in der vergangenen Woche wurde auch eine Entscheidung getroffen, die in der israelischen Kunstwelt für Furore sorgt: Ein Teil der berühmt-berüchtigten Gurlitt-Sammlung, in der sich 590 Werke befinden, die als mögliches NS-Raubgut gelten, kommt nach Israel. Die Sammlung umfasst u.a. Malereien, Skulpturen, Zeichnungen und Skizzen von berühmten… […]

Besser gemeinsam: Deutsche und israelische Unternehmen im Zeitalter der Innovation

Eine Studie von Dr. Christian Thauer untersucht die Vorteile aus der Verbindung deutscher Industrie und israelischer Startups. Wie optimiert man Kooperationen und zieht größtmöglichen Nutzen für beide Märkte? Von Christian Thauer Auf der ganzen Welt und auch in Deutschland kennt man Israel als die „Startup Nation“ mit den disruptivsten technologischen Innovationen. Wie diese seit den… […]

Studie: Wie der deutsche Mittelstand von der Startup-Nation Israel profitieren kann

Israel liegt nur wenige Flugstunden von uns entfernt, seine High-Tech-Industrie und Startup-Szene spielen weltweit ganz vorne mit. Doch deutsche Mittelständler nutzen das israelische Innovationspotential bislang kaum. Eine Studie gibt nun Handlungsempfehlungen, wie das künftig gelingen kann… Gastbeitrag von Stephan Vopel und Markus Gick, Bertelsmann Stiftung Technologiegetrieben, voll neuer Ideen und kosteneffizient – und nur knapp… […]

Crowdfunding-Kampagne: Frauenpower für Deutsch-Israelische Beziehungen

Mit Projekten wie der Tel Aviver Nachmittagsschule „Taka-Tuka-Land“ für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahre und dem Diskussionsforum „Cafe Hamburg“ hat die German-Israeli Women Association (GIWA) bereits jetzt einen wichtigen Teil dazu beigetragen, dass Deutsche sich in Israel noch ein wenig mehr „zu Hause“ fühlen können. Gleichzeitig bietet sie Israelis die Möglichkeit, einen… […]

Graue Kraniche überwintern in Israel

Auch in diesem Jahr sind wieder tausende Grauer Kraniche nach Israel geflogen gekommen, um im Hula Tal im Norden des Landes zu überwintern. Um die Felder vor den Vögeln zu schützen, hat der Jüdische Nationalfond extra eine grosse Fläche nahe des Agmon-Flusses für die Tiere reserviert. Israel ist unter Ornithologen weltweit für seine Vogelvielfalt bekannt.… […]

Aufräumarbeiten nach den verheerenden Bränden

Nach den verheerenden Waldbränden, die in der vergangenen Woche in Israels Norden und die Gegend um Jerusalem herum wüteten, sind nun die Aufräumarbeiten angelaufen. Das Finanzministerium hat jeder Person, die nicht mehr in ihr Haus zurückkehren kann, eine Soforthilfe in Höhe von 2.500 NIS (ca. 613 Euro, 660 CHF) zugesagt. Weitere grosszügige Hilfen, die sonst… […]


Hintergrund: Der wöchentliche Info-Service der Gesellschaft Israel-Schweiz (GIS) informiert Sie über spannende Aspekte, die sonst in der Berichterstattung über Israel kaum wahrgenommen werden. Der Monats-Report berichtet ausführlich zu wechselnden Themen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Forschung, Gesundheit, Medizin, Wirtschaft, Finanzen, Energie, Umwelt, Gesellschaft und Vermischtes. Die GIS bietet ausserdem Journalisten gerne weiterführende Informationen und Hilfe bei der Recherche. Impressum Israel Zwischenzeilen